Weisheitszähne OP


Die drei hilfreichsten Artikel für dich:

       Weisheitszahn OP EssenEssen nach Weisheitszahn OP       Weisheitszahn OP KühlungSchmerzen nach Weisheitszahn OP       Weisheitszahn OP SchmerzenSchwellung nach Weisheitszahn OP   

Schiefe Weisheitszähne:

Viele Zahnärzte plädieren heute dafür, dass Weisheitszähne grundsätzlich nur dann entfernt werden sollten, wenn sie einen potenziellen Schaden anrichten können. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn sie schief eingewachsen sind. Der Zahnarzt bezeichnet das als retiniert oder teilretiniert. In solchen Fällen können chronische Entzündungen entstehen, deshalb sollte man diese Weisheitszähne frühzeitig entfernen. Je jünger der Patient ist, desto leichter gestaltet sich das Entfernen der Weisheitszähne. Kann man also schon bei Jugendlichen absehen, dass die Weisheitszähne nicht korrekt durchbrechen, ist eine Weisheitszahn OP zu überdenken.


Anzeige (Werbung *)




Schiefe Weisheitszähne
Auf WhatsApp teilen


Wann sollten Weisheitszähne entfernt werden?

Es gibt verschiedene Szenarien, bei denen es angezeigt ist, die Weisheitszähne zu Entfernung. Manchmal ist das Platzangebot im Kiefer nicht groß genug oder sie brechen nur teilweise durch. Manche liegen auch schief im Knochen, so dass sie nicht korrekt durchbrechen können. Bei solchen Zähnen steigt die Karies- und Infektionsgefahr. Besonders bei teilretinierten Weisheitszähnen ist die Mundhygiene oftmals sehr erschwert. Die Folge ist dann häufig Karies oder es kommt zu Zahnfleischentzündungen. Auch Abszesse können auftreten. Manchmal sind retinierte Weisheitszähne auch Ursache von einer Zyste. Zwar sind diese Fälle selten, doch kann sich aus einer Zyste auch ein Tumor entwickeln, so dass man solche Weisheitszähne genau im Auge behalten sollte. Bei schiefen Zähnen wird der Zahnarzt deshalb im Allgemeinen eine Weisheitszahn OP vorschlagen, damit es gar nicht erst zu den erwähnten Komplikationen kommt.



Wie alt bei Ziehen der Weisheitszähne

Auf WhatsApp teilen

Schiefe Weisheitszähne ziehen:

Bei manchen Patienten ist es nur ein Weisheitszahn, der entfernt werden muss, bei anderen sind es gleich alle vier. Als Patient fragt man sich dann, was besser ist, die Weisheitszähne einzeln operieren oder alle vier Zähne bei einer OP gleichzeitig zu entfernen. Grundsätzlich sind beide Varianten möglich. In der Regel hat es praktische Vorteile, wenn alle vier Weisheitszähne in einer Operation entfernt werden. Hier wird meist eine Vollnarkose oder die Sedierung genutzt, um dem Patienten große Schmerzen zu ersparen. Mit den üblichen Operationsfolgen wie Schmerzen und Schwellungen hat der Patient dann nur einmal zu kämpfen, wenn die Zähne in einer OP entfernt werden. Manchmal möchten die Patienten aber lieber, dass die Zähne nacheinander entfernt werden, also erst die beiden Weisheitszähne auf der einen und dann nach einigen Wochen die Zähne auf der anderen Seite. Was hier die beste Vorgehensweise ist, sollte der Patient immer individuell mit seinem Zahnarzt absprechen.





Weiterführende Infos zum Thema:

Bis welchem Alter schieben Weisheitszaehne ?

Zahnverschiebung durch Weisheitszähne

Passende Themen:



WEISHEITSZAHN OP - Meine Erfahrungen und Tipps!


Quelle:Youtube.com


Kennst Du jemanden, für den dieser Beitrag interessant sein könnte? Dann teile ihn doch bitte !



Mit WhatsApp senden


Ratgeber Weisheitszähne:

Weisheitszähne essen Ratgeber zum Download  Ratgeber Weisheitszähne Essen

Letzte Beiträge:

08.03.2015 - Probleme nach Weisheitszahn OP - Studie 2015

UNSER TIPP:





Beliebteste Artikel:

Wie Ernährung nach Weisheitszähne OP ?

Schwellung lindern nach Weisheitszahn OP

Entzündung nach Weisheitszähne OP

Wann hören die Schmerzen nach Weisheitszahn ziehen auf?

Passende Themen:

Themen von A bis Z 

SERVICE


HINWEISE

1. Die mit einem * (Anzeige/Werbung) oder auf Amazon verweisende Links sind Partner-/Anzeigenlinks. Es handelt sich um Affiliate-Links und Google Adsense Werbung mit denen wir eine Provision erzielen können. Über diese Einnahmen finanzieren wir die Betriebskosten dieser Webseite.

2. Die Inhalte auf unserer Webseite ersetzen keine Beratung durch einen Arzt. Suchen Sie bei Problemen immer einen Fachmann auf.